Zahnverfärbung – Ursachen und Maßnahmen

Die Zahnverfärbung durch Lebensmittel oder den natürlichen Alterungsprozeß bleibt nicht aus. Aber auch Krankheiten und Fissuren im Schmelz können als Ursache dafür verantwortlich sein.

Mit zunehmendem Alter leiden Menschen unter Zahnverfärbung. Dies ist allerdings ein natürlicher Prozess, da die Zähne jeden Tag viel zu beißen haben und auch jede Menge leisten. Der natürliche Zahnschmelz reduziert sich ebenfalls mit der Zeit und Verfärbungen dringen immer schneller in die Zahnsubstanz ein. Da wir unsere Zähne der Gesundheit zuliebe gründlich reinigen müssen, trägt sich aber auch durch das Putzen immer ein kleiner Bruchteil Zahnschmelz ab. So wird er mit der Zeit auch durchlässig, bzw. kann auch stärker abgetragen sein. Deshalb empfehlen viele Zahnärzte heute auch Zahncremes mit Zahnschmelz aufbauender Wirkung. Auch kleine Fissuren im Zahnschmelz, wenn der Zahn zum Beispiel an etwas Hartes anstößt, begünstigen das Eindringen von Farbstoffen. Die Anwendung von Fluorid Versiegelungen ist eine Möglichkeit, hier vorzubeugen. Wer seine verfärbten Zähne aufhellen möchte, sollte ein schonendes Verfahren anwenden. Aufhellungs-Streifen oder ein Whitening Pen leisten gute Dienste.

Neben dem natürlichen Alterungsprozeß der die Zähne dunkeln lässt, sorgen aber auch säurehaltige Lebensmittel für einen Angriff auf den empfindlichen Schmelz. Daher sollten, nach dem Genuss von Früchten und Säften oder anderen säurehaltigen Speisen, die Zähne nicht direkt geputzt werden. Denn Säure macht den Zahnschmelz weich. Besonders einige Lebensmittel, wie Kaffee, Tee, oder Rotwein beschleunigen die Zahnverfärbung. Durch ihre Inhaltsstoffe können die Zähne mit der Zeit gelblich werden. Bei erhöhtem Konsum fallen die Verfärbungen noch stärker aus. Raucher können hiervon ein Lied singen, denn mitunter führt ein hoher Nikotinkonsum zu richtig gelben Zähnen. Bei sehr starken Verfärbungen ist ein Power Bleaching beim Zahnarzt zu empfehlen. Im Anschluss daran, kann zuhause mit angefertigten Schienen der Aufhellungsprozeß noch optimiert werden.

Auch Krankheiten und Stoffwechselstörungen können eine Zahnverfärbung verursachen. Zudem kann die Einnahme von Antibiotika Verfärbungen begünstigen. Wer also weder raucht noch übermäßig Kaffee, Tee oder Rotwein genießt und sich die Verfärbungen nicht erklären kann, der sollte sich eingehend untersuchen lassen.