Zähne richtig putzen

Zähne richtig putzen will gelernt sein und darum üben auch die Kleinen im Kindergarten schon früh, richtig mit der Zahnbürste umzugehen. Eine elektrische Zahnbürste ist dazu ideal, aber auch mit der manuellen Bürste und der richtigen Putztechnik bleiben die Zähne gesund.

Die goldene Faustregel lautet: Zweimal täglich die Zähne richtig putzen. Dreimal ist noch besser, aber der Berufsalltag lässt das meistens nicht zu. Morgens und abends sollte man es aber auf keinen Fall auslassen, die Zähne zu reinigen. Dabei kommt es auch wesentlich auf die Putztechnik an, damit Beläge gründlich entfernt werden. Während die elektrischen Zahnbürsten in diesem Punkt schon sehr viel Arbeit von sich aus erledigen, ist bei der manuellen Zahnbürste eine gewisse Konzentration gefragt. Nicht einfach kreuz und quer putzen, sondern grundsätzlich vom Zahnfleisch zu den Zähnen nach unten. Dabei ist eine „Rüttelbewegung“, die am Zahnfleischsaum ansetzt, besonders effektiv. So wird weiter nach unten gerüttelt und die Wahrscheinlichkeit, dass die Beläge ordentlich entfernt sind, ist sehr groß. Dabei sollte auch darauf geachtet werden, dass jeder Zahn für sich bearbeitet wird. Das kostet etwas mehr Zeit, aber es lohnt sich für die gesunden Zähne.

Die Zahnzwischenräume stellen generell einen Problembereich dar, aber gerade hier ist die Entfernung von Speiseresten und Belägen enorm wichtig. Zahnseide oder Interdentalbürstchen leisten hier wertvolle Arbeit. Auch die Zunge darf nicht bei der täglichen Reinigung vergessen werden. Hier siedeln sich schädliche Bakterien an, die zudem zu einem schlechten Atem führen. Spezielle Zungenreiniger oder eine weiche Zahnbürste tun hier gute Dienste.

Doch auch die Zahnbürste selbst, bzw. die Aufsatzbürstchen für die elektrische Zahnbürste, sollten in regelmäßigen Abständen, z.B. nach 6 bis 8 Wochen, gewechselt werden, damit die Zähne richtig geputzt werden können. Denn auch sie werden zur Bakterienschleuder, abgesehen davon, dass mit der Zeit die Borsten franselig werden und keine gute Arbeit mehr leisten. Für alle, die zwischendurch ihren Zähnen etwas Gutes tun wollen, empfiehlt sich ein Zahnpflegekaugummi.