Wasserstoffperoxid und Carbamidperoxid

Wenn es um das Thema Zahnaufhellung geht, fallen immer wieder die Worte Wasserstoffperoxid und Carbamidperoxid. Beide Stoffe werden als Bleichmittel eingesetzt.

Hier liegt der Unterschied im Einsatz des Verfahrens, um die Zähne zu bleichen. In der Zahnarztpraxis beim professionellen Bleaching wird Wasserstoffperoxid als Bleichgel eingesetzt. Beim In-Office oder Power Bleaching werden die Zähne schon in nur einer Sitzung sehr stark aufgehellt. Hier ist der Zahnarzt anwesend und kann direkt reagieren, außerdem ist er erfahren im Umgang mit dem Bleichmittel. Durch die Verwendung von Wasserstoffperoxid im Bleichmittel werden gelbe Zähne in kürzester Zeit weißer. Dies darf aber nur vom Zahnarzt vorgenommen werden. Hier wird dann meist eine Konzentration von 9 bis 40 Prozent verwendet. Der Zahnarzt trifft auch besondere Schutzmaßnahmen für das empfindliche Zahnfleisch. Dies wird vor der Behandlung mit einer speziellen Kunststoff-Paste abgedeckt, damit nichts von dem Bleichmittel auf das Zahnfleisch kommt.

Die Produkte, die für das Homebleaching, das jeder einfach zuhause durchführen kann, gedacht sind, enthalten hingegen den Wirkstoff Carbamidperoxid, der wesentlich milder als Wasserstoffperoxid ist. Da die Anwendungen zuhause von Laien, ohne fachliche Aufsicht durchgeführt werden ist hier besondere Sorgfalt wichtig. Carbamidperoxid weist nur ca. ein Drittel an Stärke auf und ist somit schonender. Dafür dauert die Anwendung auch länger, meistens geht sie über einen Zeitraum von 14 Tagen oder darüber. Auch wer seine Zähne bereits aufgehellt hat, kann in regelmäßigen Abständen (aber nicht übertreiben) mit Homebleaching Produkten, die Carbamidperoxid enthalten, seine Zähne wieder auffrischen.

In einer minimalen Dosis ist Wasserstoffperoxid auch in manchen Mundspülungen und Zahnpflegeprodukten zu finden. Neben der aufhellenden Wirkung findet auch gleichzeitig eine Desinfektion statt. Allerdings ist hier wirklich nur von einer sehr geringen, unbedenklichen Konzentration zu sprechen. Das Wirkungsprinzip bei Wasserstoffperoxid und Carbamidperoxid während des Bleachings ist gleich. In beiden Worten steckt die Oxidation. Es wird ein chemischer Prozess in Gang gesetzt, in dem die Wirkstoffe in den Zahnschmelz eindringen und dann durch die Freisetzung von Sauerstoff, die Farbmoleküle der Verfärbungen auseinander fallen lassen.