Hausmittel zur Zahnaufhellung

Mehr Menschen, als man glauben würde, versuchen auch immer wieder, die Zähne durch Hausmittel aufzuhellen. Doch geht das wirklich?

Hier scheiden sich die Geister. Die gängigsten Hausmittel zur Zahnaufhellung die ausprobiert werden sind Backpulver, Sonnenblumenöl, Kochsalz, Natron und man höre und staune: zerdrückte Erdbeeren. Backpulver und Natron sollen eine aufhellende Wirkung, durch die Säure die sie enthalten, bewirken. Diese Säure löst die Freisetzung von Sauerstoff im Mundraum aus. Bei einigen Personen soll Backpulver schon gewirkt haben, andere wiederum konnten keinerlei Veränderung feststellen. Allerdings sind diese beiden Pülverchen nicht für das Aufhellen der Zähne gedacht und daher können sie den Zahnschmelz auch angreifen. Das Gurgeln und „durch die Zähne ziehen“ von Sonnblumenöl soll ebenfalls eine aufhellende Wirkung erzielen, was allerdings reiner Mumpitz ist. Außer dem faden und öligen Geschmack im Mund bleibt kein Effekt zurück. Beim Kochsalz wird die Funktionsweise dann schon deutlicher. Hier wird der Zahnschmelz durch das Salz, das auf die Zahnbürste gegeben wird, beim Putzen abgeschleift. Aber auch hier sind die Erfahrungen mit diesem Hausmittel zum Zähne aufhellen zweigeteilt. Bei den einen wirkt es angeblich, bei den anderen nicht.

Eher die gegenteilige Wirkung zur Zahnaufhellung bringt das Putzen mit zerdrückten Erdbeeren. Angeblich sollen durch die kleinen, dunklen Nüsschen auf der Oberfläche die Zähne von Verfärbungen befreit werden. Doch wie bekannt ist, sind säurehaltige Lebensmittel für den Zahnschmelz eher schädlich und somit tun wir uns nichts Gutes mit den Erdbeeren. Neben einem Frontalangriff auf den empfindlichen Zahnschmelz wird zudem noch die Verfärbung durch die Erdbeerfrucht sichtbar. Also lieber Finger weg davon. Ganz Mutige experimentieren auch mit Wasserstoffperoxid aus der Apotheke. Auch hiervon ist dringend abzuraten. Denn die Gefahr durch Verschlucken ist sehr groß und gesundheitliche Schäden können entstehen. Beim Homebleaching oder dem professionellen Bleaching werden zwar auch Produkte mit Wasserstoffperoxid genutzt, aber in einer Zusammensetzung mit weiteren Bestandteilen und zudem auch noch zahnmedizinisch aufbereitet.

Im Großen und Ganzen sind Hausmittel also eher etwas, um es aus Spaß einmal auszuprobieren. Eine medizinische Wirkung ist bei den hier genannten Aufhellungsmethoden jedenfalls nicht nachgewiesen. Zahnärzte raten grundsätzlich von solchen Eigenversuchen ab. Dann ist es besser auf die Zahncreme mit aufhellendem Effekt zurückzugreifen, denn diese ist klinisch erprobt.