Blend-a-med Whitestrips

Die Blend-a-med whitestrips sind in Deutschland leider nicht mehr erhältlich. Wir empfehlen den Superweiss Whitening Pen zur Aufhellung der Zähne als eine schnelle und effektive Möglichkeit. Damit werden die Verfärbungen praktisch von den Zähnen „abgezogen“ – für schöne weisse Zähne.

Für die Zahnaufhellung zuhause sind die Blend a med whitestrips einfach anzuwenden. Diese dünnen, transparenten Kunststoff-Streifen, die mit einem Bleaching Gel, das Aktiv-Sauerstoff enthält, beschichtet sind, lassen sich einfach auf die Zähne aufkleben. Dabei sind die Streifen sehr flexibel, passen sich den Zähnen an, sind Speichel undurchlässig und halten das Gel trotzdem sicher an den Zähnen. Laut Hersteller sollen damit Verfärbungen entfernt werden können, die bis zu 10 Jahre bestehen.

Die Behandlung mit den Blend a med whitestrips dauert 14 Tage. Während dieser Zeit sollten die Stripes 2 x täglich für mindestens 30 Minuten getragen werden. Vor der Anwendung kann man auf das Zähneputzen verzichten, um einen noch besseren Effekt zu erzielen. Essen, Rauchen oder Trinken ist während des Tragens nicht angeraten, da sonst Erstickungsgefahr droht. Das Sprechen ist durch die Zahnstreifen nicht eingeschränkt. Diese Methode der Zahnaufhellung ist sehr einfach, da man sie auch schnell zwischendurch anwenden kann. Unter der Dusche, bei der Hausarbeit, beim Fernsehen, beim Sport – 2 x 30 Minuten finden sich morgens und abends mit Sicherheit. Nach dem Tragen lassen sich die Stripes einfach abziehen und der Mund wird nur ausgespült.

Vor der Anwendung der Blend a med whitestrips sollten die Zähne beim Zahnarzt gründlich untersucht werden, insbesondere dann, wenn Zahnspangen, Kronen oder Veneers vorhanden sind. Durch den Bleaching Vorgang können die Zähne anfangs vorübergehend schmerzempfindlich reagieren oder Zahnfleischbeschwerden auftreten. Dann sollte die Anwendung auf einmal täglich 30 Minuten beschränkt werden. Bei anhaltenden Irritationen muss dann doch der Zahnarzt konsultiert werden. Auch bei Kindern unter 12 Jahren ist vorher der Rat des Arztes einzuholen. Veneers und Kronen werden nicht durch die Blend a med whitestrips aufgehellt. In über 40 klinischen Studien wurde die Unbedenklichkeit der Stripes bisher getestet und es konnten keine Beeinträchtigungen am Zahnschmelz durch die Anwendung nachgewiesen werden.

Bei den meisten Menschen ist eine bemerkbare Aufhellung festzustellen. Je nach Zahnschmelz kann diese jedoch von Mensch zu Mensch verschieden sein. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert, wenn man bedenkt, dass die Whitestrips unter 40 Euro kosten, während eine Zahnaufhellung beim Zahnarzt mit mehreren Hundert Euro relativ teuer ist.