Bleaching Gel

Bleaching Gel wird zum Bleichen der Zähne eingesetzt. Dabei kann als Wirkstoff Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid enthalten sein.

Für das Aufhellen der Zähne wird in erster Linie ein Bleichmittel benötigt, das oftmals in Form eines Gels zur Anwendung kommt. Das Gel kann verschiedene Konsistenzen haben, wichtig ist die gute Haftung auf den Zähnen.

Der Zahnarzt trägt beim Power Bleaching in der Praxis das Bleaching Gel direkt auf die Zähne auf und bestrahlt es mit UV-Licht oder Laserlicht, um den Aufhellungsprozeß zu beschleunigen. Dabei schützt er das Zahnfleisch mit einer dünnen Kunststoffschicht. Dieses Bleichgel enthält die erforderliche Konzentration an Wasserstoffperoxid, je nach gewählter Stärke der Aufhellung. Durch Oxidation werden die Zähne weisser. Es können auch Schwefelverbindungen zum Einsatz kommen, bei denen die Aufhellung durch den Entzug von Sauerstoff zustande kommt. Hier bilden sich allerdings wieder schneller Verfärbungen.

Auch für die Homebleaching Verfahren wird Bleaching Gel verwendet. Hier gibt es Schienen, die auf die Zähne aufgesetzt werden, nachdem sie mit Gel bestrichen wurden. Dabei muss der Anwender aber genau darauf achten, dass kein Bleichmittel auf das Zahnfleisch kommt. In so genannten Zahnweiss-Streifen oder Zahnweiss-Stiften ist ebenfalls Bleaching Gel enthalten. Die dünnen Kunststoffstreifen sind damit schon fertig beschichtet, beim Stift wird das Bleichmittel mit einem Pinsel direkt auf die Zähne aufgetragen. In den Produkten für die Heimanwendung ist der Wirkstoff Carbamidperoxid enthalten, der wesentlich milder ist und für den Laien auch geeignet.

Nach einer Aufhellung mit Bleaching Gel kann es vorübergehend zu empfindlichen Zähnen kommen, durch den Wasserentzug während der Oxidation. Kalt und heiß werden als schmerzhaft empfunden. Dies sollte sich aber innerhalb von zwei Tagen nach der Behandlung von selbst wieder legen, da die Zähne neues Wasser nachreichen. Ist dies nicht der Fall, muss der Zahnarzt zur Kontrolle aufgesucht werden. Wichtig ist, dass Verbraucher nicht selbst experimentieren mit reinem Wasserstoffperoxid, da dies zu verheerenden Schäden führen kann. Wer sich an die empfohlenen Produkte für das Homebleaching hält, der ist auf der sicheren Seite.